Nach dem Umzug ist vor dem Umzug


Gestern und vorgestern war unser Umzug, oder besser Auszug. Jetzt ist die Wohnung leer. Bis auf eine Matratze mit Schlafzeug, ein paar Eimern mit Putzmitteln und dem Vogelkäfig ist nichts mehr hier. Unsere Rucksäcke sind natürlich noch da, aber die gehören mehr zu uns als zur Wohnung. Normalerweise ist man nicht mehr so lange in dem Platz aus dem man auszieht. Man ist dann schon in einer anderen Wohnung und versucht sich an seine neuen vier Wände zu gewöhnen. Das man so lange wie wir dann noch hier schläft, ist eigentlich nicht üblich. Das Appartment hört sich auch ganz anders an als sonst. Überall ist das Echo stärker, alles wirkt sehr viel größer und heller, ausserdem sieht es aufgeräumter aus als sonst 😀
Ich stehe kurz davor einen neuen Lebensabschnitt zu betreten und kann dabei wie in Zeitlupe zusehen wie ich mehr und mehr in den neuen Abschnitt reinrutsche. So bewusst konnte ich das noch nie wahrnehmen. Es ist ein Gefühl als ob ich schon zur Hälfte weg und immernoch zur Hälfte hier wäre. Abgefahren!! Als ob ein “Scotty beam me up” in Zeitraffer aufgenommen, abgespielt und in der Mitte angehalten wurde. Nicht mehr ganz hier, noch nicht ganz da.
Heute Abend bringen wir die Vögel weg … und damit bin ich dann noch ein bisschen mehr da als hier …

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich fahre nach Chile und nehme mit ...

Ankunft im Paradies der Togian Islands

Das Singapur der East-West Line