Posts

Es werden Posts vom April, 2015 angezeigt.

Weiter gen Osten

Bild
Wir machen uns bereit Südostasien zu verlassen. In zwei Tagen fliegen wir wieder nach Australien und verbringen ein paar Tage in Sydney. Das ist nur ein Zwischenstopp auf unserem Weg nach Neuseeland und dann weiter auf die südpazifischen Inseln. Wo wir schon Australien größtenteils aus unserer Reise rausgestrichen haben, wollen wir zumindest die Zeit nutzen, die wir haben, um noch eine Stadt im Osten des Kontinents kennen zu lernen.


Neuseeland blicken wir mit gemischten Gefühlen entgegen. Eigentlich freuen wir uns schon sehr darauf, ganz besonders ich. Auf der anderen Seite ist uns wohl bewusst, dass es gerade tiefster Herbst ist. Gerade auf der Südinsel ist es kalt, sehr kalt. Noch friert es nicht in den Niederungen, aber es fehlt nicht mehr viel. Wir hatten gedacht uns einen Campervan zu mieten und rum zu fahren. Im Wagen zu schlafen, macht bei der Kälte nur bedingt Sinn. Wenn es Nachts Temperaturen nahe 0° gibt, wird das kein Spaß. Wir sind mit unserer Ausrüstung auf solche Tempera…

BKK – Metropole oder Krankenkasse

Bild
Das sind die ersten Tage in Bangkok (BKK) und die letzten in Asien. Wir haben zwar noch ein paar Tage in Singapur vor uns, aber gedanklich machen wir uns schon bereit, den Kontinent zu verlassen, den wir jetzt über 5 Monate bereist haben. Bevor ich anfange sentimental zu werden, steht aber noch Bangkok auf dem Programm und die Stadt hat einiges zu bieten. Ehrlich gesagt bin ich mit ein paar Vorbehalten hierher gekommen. In meiner Vorstellung bestand die Stadt zum größten Teil aus Nutten und ekeligen alten Kerlen, die den jungen Mädchen hinterher steigen. Vielleicht tut sie das auch, man sieht es allerdings nicht.



Wir sind in einem kleinen Guesthouse direkt im Zentrum von Bangkok untergekommen, keine zwei Gehminuten von der Khao San Road entfernt. Die Khao San Road ist eine Straße für Touristen. Tagsüber gibts hier pseudo billiges Essen und T-Shirts, Nachts gibt es das Gleiche nur dass mehr Bier verkauft wird und die Straße voller Touristen ist. Man findet in den umliegenden Straßen und…

Zweieinhalb Wochen Chiang Mai

Bild
Small WorldAuf dem Flug nach Chiang Mai habe ich Anke kennengelernt. Sie ist Deutsche, lebt aber seit einiger Zeit in Australien, und zwar in Perth, der großartigen Stadt, die wir vor kurzem auch besucht haben. Schnell hat sich herausgestellt, dass sie und ihr Freund nicht im Zentrum, sondern im Vorort Scarborough wohnen, und zwar nur eine Straße von dem Paar entfernt, bei dem Henrik und ich über Airbnb untergekommen waren. Nachdem wir uns in Scarborough offensichtlich nur knapp verpasst haben, sind wir in den Computern der thailändischen Bürokratie nun aber vermutlich für immer verbunden: Aus welchem Grund auch immer hat das System der Immigration mein Foto Ankes Reisepass und umgekehrt zugeordnet. Wir wurden dreimal von einem freundlichen thailändischen Zöllner zurückgerufen, bis in der gesamten Halle nur noch wir und ungefähr sechs Immigration-Beamte waren, die sich bemüht haben, dieses technische Problem zu lösen. Wir sind uns nicht sicher, ob es mit der Zuordnung nachher tatsächl…

Malaysisch für Anfänger

Bild
Henrik hat mich gebeten, etwas über Thailand zu schreiben, weil ich in meinen zweieinhalb Wochen ohne ihn hier eine ganze Menge erlebt habe. Anfangen möchte ich aber mit einer kleinen malaysischen Sprachkunde. Die Malaysier haben viele Worte phonetisch direkt aus dem Englischen übernommen, aber mit einer sehr viel schöneren Schreibweise versehen.
Direkt bei unserer Einreise sind wir auf die Immigresen (immigration) gestoßen. Auch auf Reisen haben wir neue Beispiele gefunden, z.B. die Stesen (station) bzw. Bas Stesen (bus station), das Teksi (taxi) oder den Tren (train). Beim Shopping dreht sich alles um Fesyen (fashion) und auch kulinarisch gibt es etwas zu entdecken, wie zum Beispiel mein Lieblingswort Kek (cake). Das eröffnet eine neue Dimension eines alten Sprichworts: Wenn der Kek spricht, hat der Keks Sendepause.

Grüße aus der Zukunft

Bild
In Singapur ankommen ist einfach, egal ob per Flugzeug oder per Bus. Ich bin von Melaka aus mit dem Starmart Bus gekommen. Warum betone ich, dass es der Starmart Bus ist? Der Starmart Bus ist eine Massage Executive Coach Linie. Das bedeutet ganz einfach, dass die Sitze im Bus Massagesitze sind 😀 Richtig gehört …. Massagesitze. Ich habe den Tip von Francois in George Town bekommen, einem Kanadier. Da das meine letzte Busfahrt in Malaysia gewesen ist und die Preise vom Starmart Bus genauso teuer bzw. günstig waren, wie die aller anderen Busunternehmen, habe ich diesen gewählt. Die Massagesitze haben zwar “nur” vibriert, trotzdem war es sehr entspannend.
Mein Hostel liegt in der Mitte von Singapur, ganz in der Nähe von Chinatown. Heute bin ich den ganzen Tag nur rumgelaufen und habe alles bestaunt. Die Architektur (daran kann man sich nicht satt sehen), das Essen (daran kann man sich nicht satt essen), die Gärten (Singapur hat wunderschöne Parks), den Formel-1 Track (auf dem nichts war),…

Melaka Directory

Bild
Meine Zeit in Melaka ist morgen zuende. Es ist Zeit für ein kleines Resume. Die Zeit hier habe ich alleine verbracht. Carla war in Chiang Mai und in der Nähe davon. Ich bin hierher gekommen, um mir das World Heritage anzugucken und mir die Zeit zu nehmen, ein bisschen über mich und meine Zukunft in Deutschland nachzudenken.
Die Stadt habe ich zu Fuß erkundet und in Länge mal Breite mal Höhe durchwandert. Das World Heritage ist grundsätzlich der alte Stadtkern von Melaka. Die Häuser und Straßen erinnern schon stark an George Town, nur das hier alles ein wenig kompakter aussieht. Das Herz des historischen Stadtzentrums ist der De Jonker Walk. Dieser Straßenzug wurde vor nicht allzulanger Zeit auf Vordermann gebracht. Ende der 90er Jahre hat man hier angefangen zu renovieren und aufzubauen. Als ich hier an einem Sonntag angekommen bin, war abends auch direkt der Nachtmarkt, der Freitag-, Samstag- und Sonntagabend hier abgehalten wird. Hunderte von kleinen Ramschständen und Essbuden warten…

Numbers of Weltreise

Bild
Ich dachte mir, ich versuche mal  und einen anderen Blickwinkel auf unsere Reise. Ausser den schönen und nicht so schönen Bildern, den ganzen Geschichten, die man so erlebt, und den Menschen, die man so kennenlernt, gibt es noch mehr Sachen über die man sonst nicht schreibt? Klar, es gibt die Zahlen 😀Ich bin heute genau 14700 Tage alt und davon 151 Tage auf Weltreise. Ich habe in den 151 Tagen 12 Länder besucht oder besser betreten. Bis zum Ende meiner Reise werden es wohl noch 10 Länder mehr sein. Das nördlichste Land war Holland, wo ich einen Zwischenstopp von einem Tag hatte, bei meinem Flug von Valencia nach Bali. Das südlichste Land war Australien. Hier haben ich mir Malariaprophylaxe für den verlängerten Indonesientrip besorgt. Das westlichste Land, das ich besucht habe, war Spanien. Es ging zurück nach Europa, als mein Bruder geheiratet hat. Das östlichste Land war Indonesien und da ganz speziell die Insel Papua. Von dort aus bin ich nach Raja Ampat gefahren, dem besten Tauchge…

Da real life – part 3

Bild
Ich habe lange keine Da real life Bilder gezeigt. Diesmal geht es um die Entsorgung des Abwassers in Südostasien. In den meisten Ländern hier sieht es Ähnlich aus. Die Abwasserkanäle befinden sich seitlich an den Straßen und verlaufen meistens unter den Gehsteigen, wenn es welche gibt. Oft sind sie aber auch nur offene Kanäle, oder die Deckel der Kanäle sind so kaputt, dass man sie nicht begehen kann.
Die offen verlaufenden Abwasserkanäle an den Straßen sind ein großes Problem für die Bevölkerung. Das Abwasser ist die ideale Brutstätte für die Denguefieber übertragenden Tigermücken. Natürlich sind es Tigermücken, was sonst sollte in den Tigerstaaten auch Denguefieber übertragen 😀 Dazu kommt das der Erbgut verändernde Gestank für die Nase eine ziemliche Zumutung ist. Denguefieber tritt gehäuft in Ballungsgebieten auf, wobei die Ansteckungsgefahr angeblich immer noch relativ klein ist.






Eine Ode an einen Schuh

Bild
Heute ist ein trauriger Tag. Ich habe einen Freund verloren und darüber möchte ich schreiben.
Meine FlipFlops sind kaputt. Über 20 Jahre haben mich diese FlipFlops überall hin begleitet. In jedem Land, in dem ich je gewesen bin, auf jedem Kontinent, den ich je betreten habe, waren meine geliebten FlipFlops immer an meiner Seite, oder besser meinen Füßen. Dabei kommen die FlipFlops von einem Kontinent, den ich noch nie gesehen, und aus einem Land, das ich noch nicht bereist habe. Sina hat mir damals aus Brasilien diese FlipFlops als Souvenir mitgebracht. Wahrscheinlich eines der haltbarsten Geschenke, die ich je bekommen habe. Wer hätte das gedacht?
Der FlipFlop ist kaputt gegangen, als ich auf dem Weg zu einem kleinen Cafe war, in dem ich frühstücken wollte. Heute habe ich mein Hotel gewechselt. Zuerst war ich in einem sehr günstigen Guesthouse und ich habe zu einem teureren Hotel gewechselt, weil ich erst mal genug von Gemeinschaftsduschen und -toiletten habe. Die nächsten Wochen werde…

Die Redwood Band

Bild
Ich bin eigentlich nur nach George Town zurück, weil ich am nächsten Tag den Bus nach Melaka nehmen wollte. Natürlich bin ich wieder ins heritage16 gegangen. Auch wenn es nur für eine Person ein wenig außerhalb des Budgets ist, habe ich hier wieder eingecheckt. Es ist einfach der geilste Platz in George Town. Man muss dazu sagen, dass ein Einzelzimmer mit AirCon und wirklich gutem Frühstücksbuffet 60 RM (ca 15€) kostet. Das ist also noch nicht viel außerhalb des Budgets 😀
Geblieben bin ich dann 2 Nächte, weil Edward, der Besitzer des heritage16, mit seiner Band Redwood einen Auftritt hatte und das wollte ich unbedingt sehen. Edward meinte ich könnte mit kommen. Wie sich nachher raus gestellt hat, war es kein offizieller Auftritt mit Eintritt für alle, sondern ein Klassentreffen von alten Klassenkameraden. Zu dem Klassentreffen ist die Band Redwood engagiert worden und Edward hat mich als Special Guest mitgebracht. Bevor es los ging haben sich alle am reichhaltigen Buffet und an der Ba…

George Town Streetart

Bild
Wir haben versucht so viel Streetart zu fotografieren, wie möglich. Da dann den Unterschied zu machen zwischen Geschmiere und Kunst, ist wie immer nicht einfach. Im Zweifel haben wir uns nach der Bekanntheit entschieden und nur die Stücke fotografiert, die angeblich auch von Bedeutung sind. Ich bin jetzt wieder in George Town für 2 Tage und habe die Sammlung an Streetart Bildern vervollständigt. Die Titel zu den Bildern sind nicht immer die Offiziellen. Manche Titel habe ich nicht im Netz gefunden, da habe ich mir selber was ausgedacht.