Die Tempel von Siem Reap – Tag 2

Angkor Vat

Das achte Weltwunder war nicht nur unglaublich schön, sondern auch unglaublich voll mit Touristen aus allen Teilen der Welt, hauptsächlich aber aus Asien. Obwohl Angkor Vat eigentlich als Mausoleum erbaut wurde, haben hier über jahrhunderte buddhistische Mönche gelebt und den Tempel erhalten.

Angkor Vat: Der innere Gebäudekomplex


Angkor Vat: Der erste Innenhof auf der ersten Ebene


Angkor Vat: Die Stufen zur zweiten Ebene sind so steil das man klettern muss


Angkor Vat: Im inneren der zweiten Ebene, der Aufstieg zur dritten


Angkor Vat: In der Mitte der dritten Ebene steht der zentrale Turm


Angkor Vat: Auf jeder der vier Seiten der Turmes gibt es eine Nische mit einem Buddha


Angkor Vat: Ein modernes buddhistisches Kloster direkt in Angkor Vat


Angkor Vat: Der äussere Hof innerhalb der Mauern von Angkor Vat.
Mit dem Ballon bin ich am nächsten Tag morgens geflogen


Angkor Thom

Ein Gebiet gerade nördlich von Angkor Vat, was um ein Vielfaches größer ist als Angkor Vat. Es ist allerdings im ganzen so schön, es gibt viele verstreute Tempel und prächtige Tore in das Gebiet.

Angkor Thom: Das südliche Tor mit den Gesichtern des Königs


Angkor Thom: Die Wächter die die Nanga halten haben sehen alle aus,
 als hätten sie schlechte Laune


Angkor Thom: Der Bayon mit seinen 26 Apsaras / Gesichtern von König Jayavarman II.


Angkor Thom: Auge in Auge mit einer Apsara von König Jayavarman II.


Angkor Thom: So schwer wars garnicht.


Angkor Thom: Wer sieht den liegenden Buddha?


Angkor Thom: Mitten im Wald versteckt sich ein kleines Juwel.


Angkor Thom: Wie detailverliebt die Khmer Steinmetze die Löwen
gestaltet haben ist bemerkenswert.


Angkor Thom: Leider gab es keinen schönen Sonnenaufgang auf der Ballonfahrt.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich fahre nach Chile und nehme mit ...

Ankunft im Paradies der Togian Islands

Das Singapur der East-West Line