Im Flieger nach Bali


Ich kann zwar nicht direkt einen Blog Eintrag machen, weil ich im Flieger von Perth nach Bali sitze, aber ich kann ihn vorbereiten. Das gehört zu meinem guten Vorsatz, die Wartezeiten sinnvoller zu nutzen anstatt einfach nur zu warten 🙂

Welcher Abdruck ist von Carla und welcher von mir?
Australien war schön und ich möchte auf jeden Fall nochmal hin und mir das Land genauer angucken. Wir waren jetzt nur in Perth. Wir waren zwar auch an den Stränden, die anscheinend nicht mehr zu Perth direkt gehören, aber vom wirklichen Umland haben wir nichts gesehen. Carla wollte zwar auch ein bisschen mit einem gemieteten Auto rumfahren und die Küste nach Norden und Süden erkunden, aber ich wollte so schnell wie möglich wieder in ein Land wo wir uns nicht dumm und dämlich bezahlen. Als Kompromiss waren wir dann ca 1,5 Wochen in Australien und haben die wunderschönen Strände der australischen Westküste genossen. Die Strände sind da wirklich schön. Kilometer lang nichts als wunderschöner beige-gelber Sand mit hammer Beachbreaks, also einer Welle die kurz vor dem Strand bricht, nur durch den Strand und ohne ein Riff. Die Wellen sind zum Surfen super, auch wenn der Break nur wenige Meter vom Strand entfernt sind.

Chicken Crunch Peri Peri + large menu extension
= massive Kalorien
Wir haben jetzt zum zweiten Mal auf unserer Reise AirBnB gemacht. Wie beim letzten Mal auch, war es super. Das Pärchen bei dem wir unter gekommen sind, hat zwei Räume bei AirBnB angemeldet. Den einen hatten wir, den anderen ein Amerikaner, der alleine gereist ist. Der zweite Ami den wir auf unserer Reise getroffen haben. “Der erste” Amerikaner war ein Pärchen, das wir in Dali in China getroffen haben. Ich sage “der erste” weil die halt zusammen aufgetreten sind. Ehrlich gesagt hätte ich mehr Amerikaner erwartet. Es ist ein reiches Land und Leute aus allen Ländern die reich sind, reisen eigentlich auch viel. Vielleicht kommt das noch. Immerhin ist Südostasien genau auf der anderen Seite der Welt für Amerikaner. Ähnlich wie für Deutsche die Südsee oder Neuseeland. Beim AirBnB in Australien hatten wir auch die Gelegenheit Essen für uns selbst zu machen. Hauptsächlich haben wir Salat gegessen, was eine tolle Abwechslung zum normalen Restaurant / Garküchen Essen war. In Australien gibt es unglaublich viel Fastfood zu essen. Das haben wir ausgenutzt, auch wenn es mit Sicherheit das Gegenteil von gesund war. Hungry Jacks (aussie Version von Burger King) hat einen Knaller Burger “Chicken Crunch Peri Peri”. Hiermit gelobe ich, ich werde nicht ruhen bevor ich nicht die Fähigkeit erlangt habe diesen Burger aus eigener Kraft und mit eigener Hand herzustellen. Wo alles teuer ist, Pizza bei den großen Pizza-Ketten ist günstig. Der Grund dafür ist die Pizza-Kette Dominos, die mit einer 5$ Pizza die Konkurrenten dazu zwingt, auch eine 5$ Pizza anzubieten. Sogar bei Pizza Hut bekommt eine normale Pizza für 5$, das wären dann etwas weniger als 3€. Entsprechend viel Pizza ist durch meinen Körper gewandert.

The girl giant de France
An den letzten 2 Tagen in Perth gab es ein großes Art Festival. Extra dazu wurden aus Frankreich Giants eingeflogen, die in der Stadt eine Performance über 3 Tage aufführen. Die Giants sind im Prinzip riesige Marionetten, die an Stahlseilen gehalten werden. Die Stahlseile wiederum sind an fahrbaren Kränen befestigt, die durch die Stadt fahren. Sieht toll aus. Was für ein Hype darum gemacht wird ist mir allerdings unbegreiflich. Es gibt einige bewegende Situationen momentan, die in den australischen Nachrichten gezeigt wurden. Zum Beispiel sollen in Indonesien 9 Australier hingerichtet werden, weil sie vor einigen Jahren geschnappt wurden, als sie Drogen geschmuggelt haben. Das ist indonesisches Recht und normale, wenn auch seltene, Handhabe. Das besondere in der Situation ist, das die Australier in Australien waren, als sie geschnappt wurden. Sie wurden dann an Indonesien ausgeliefert, was seinerseits wieder illegal ist. Es gibt in Australien ein Gesetz, was die Auslieferung von Australiern, ich meine sogar von Menschen egal welcher Nationalität, in Länder verbietet, in denen den Leuten die Todesstrafe blüht. Anstatt das zu diskutieren oder darüber weiter zu berichten, die Hinrichtung ist angeblich bereits dieses Wochenende, wird 6 Stunden am Stück darüber geredet wie die Giants durch Perth laufen. YAY, immer das wichtige zuerst bringen! *Sarkasmus Ende*

So freundlich sind die Leute hier
Was einem eigentlich zuerst auffällt, wenn man nach Australien kommt, ist, dass die Australier so unendlich freundlich sind. Da wird man von einem Typen über die Strasse gewunken, der den Verkehr vor einer Baustelle regelt und bekommt im reinsten und stärksten australischen Akzent aller Zeiten ein “I wish you a great day” zugerufen, einfach so. Das sollte einem mal in Deutschland passieren. Leute die da den Verkehr regeln sind in der Regel noch schlechter gelaunt als der “gemeine” Deutsche. Man bekommt eher ein “Ich hoffe Dein Tag ist nicht so beschissen wie meiner” zugerufen, als dass man ein “Ich wünsche Dir einen grandiosen Tag” zu hören bekommt. Vielleicht ist das übertrieben, aber je länger ich von Deutschland weg bin, desto mehr merke ich, wie freundlich und unbeschwert die Menschen in anderen Ländern sind und wie griesgrämig und schlecht gelaunt die Deutschen wirken und leider auch oft sind. Sich freundlich lächelnd zuzunicken tut keinem weh und es bricht einem dabei auch kein Zacken aus der Krone. Ein “Hallo” oder “Hey, wie gehts?” ist nicht schlimm und man verschenkt dabei nichts, was man später vermissen würde.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich fahre nach Chile und nehme mit ...

Ankunft im Paradies der Togian Islands

Das Singapur der East-West Line